Medizinische Fakultät Gehäuse Woluwé-Saint-Lambert Belgien Lucien Kroll 1970. "Während des …

<pre>Medizinische Fakultät Gehäuse Woluwé-Saint-Lambert Belgien Lucien Kroll 1970. "Während des ...

Medical Faculty Housing Woluwé-Saint-Lambert Belgien Lucien Kroll 1970. "In den 70er Jahren wurden die Misserfolge der Moderne für viele Architekten immer offensichtlicher, die nach Möglichkeiten suchten, das Kräfteverhältnis zwischen dem Architekten und dem Nutzer auszugleichen Es wurden verschiedene Ansätze entwickelt, um zukünftige Nutzer in den Planungsprozess einzubeziehen, indem Workshops abgehalten wurden und Nachbarschaftsbüros eingerichtet wurden. Andere entschieden sich für den Eigenbau, so dass die Nutzer nicht nur in die Gestaltung ihrer Wohnungen, sondern auch in ihren Bau und schließlich auch in die Planung einbezogen werden konnten Es gab eine Entwicklung hin zu flexiblen Layouts, die sich an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen ließen: Während sich die Methoden unterschieden, hatten die Architekten ein gemeinsames Ziel, die Nutzer in die Lage zu versetzen, ihre Wohnungen so zu steuern, dass sie ihren kreativen Input gestatten, ohne die Rolle des Architekten zu beeinträchtigen zu einem bloßen technischen Vermittler, einer der Pioniere der Partizipationsbewegung der 70er Jahre war der belgische Architekt Lucien Kroll, der durch die Studentenwohnheim Maison Médical an der Universität von Louvain (1970-1976) bekannt wurde. Die Studenten wandten sich an Kroll, um eine Alternative zu dem von der Universität vorgeschlagenen monotonen Design zu finden, und führten eine erfolgreiche Kampagne für ihre Annahme durch. Entwickelt in intensiver Absprache mit Studenten und anderen, die das Gebäude verwenden würden, entwickelte sich ein sich entwickelndes physikalisches Modell zu einem Protokoll des Designprozesses. Das resultierende Gebäude wirkt fragmentiert, da es in Abschnitte aufgeteilt wurde, wobei jeder Teil einem separaten Team von Architekten im Büro übergeben wurde. Krolls angewandte Methode zur Trennung des Gesamtrahmens des Gebäudes einschließlich der Struktur von der Füllung ist der von John Habraken ähnlich, wodurch er eine stark angepasste Architektur erstellen kann. Das Bild des Maison Médical wurde zum Synonym für eine bestimmte Architektur und beeinflusste andere, partizipatorische Techniken in ihre Arbeit zu integrieren. "Text von der Agentur" Spatial Agency ". Bild von der Website des Architekten #postmodern #Postmodernismus #postmodernarchitecture #triumphofpostmodernism #partizipatives Design #Belgien #lucienkroll # 1970er Jahre #archidaily #archilovers von adamnathanielfurman

Medical Faculty Housing Woluwé-Saint-Lambert Belgien Lucien Kroll 1970. "In den 70er Jahren wurden die Misserfolge der Moderne für viele Architekten immer offensichtlicher, die nach Möglichkeiten suchten, das Kräfteverhältnis zwischen dem Architekten und dem Nutzer auszugleichen Es wurden verschiedene Ansätze entwickelt, um zukünftige Nutzer in den Planungsprozess einzubeziehen, indem Workshops abgehalten wurden und Nachbarschaftsbüros eingerichtet wurden. Andere entschieden sich für den Eigenbau, so dass die Nutzer nicht nur in die Gestaltung ihrer Wohnungen, sondern auch in ihren Bau und schließlich auch in die Planung einbezogen werden konnten Es gab eine Entwicklung hin zu flexiblen Layouts, die sich an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen ließen: Während sich die Methoden unterschieden, hatten die Architekten ein gemeinsames Ziel, die Nutzer in die Lage zu versetzen, ihre Wohnungen so zu steuern, dass sie ihren kreativen Input gestatten, ohne die Rolle des Architekten zu beeinträchtigen zu einem bloßen technischen Vermittler, einer der Pioniere der Partizipationsbewegung der 70er Jahre war der belgische Architekt Lucien Kroll, der durch die Studentenwohnheim Maison Médical an der Universität von Louvain (1970-1976) bekannt wurde. Die Studenten wandten sich an Kroll, um eine Alternative zu dem von der Universität vorgeschlagenen monotonen Design zu finden, und führten eine erfolgreiche Kampagne für ihre Annahme durch. Entwickelt in intensiver Absprache mit Studenten und anderen, die das Gebäude verwenden würden, entwickelte sich ein sich entwickelndes physikalisches Modell zu einem Protokoll des Designprozesses. Das resultierende Gebäude wirkt fragmentiert, da es in Abschnitte aufgeteilt wurde, wobei jeder Teil einem separaten Team von Architekten im Büro übergeben wurde. Krolls angewandte Methode zur Trennung des Gesamtrahmens des Gebäudes einschließlich der Struktur von der Füllung ist der von John Habraken ähnlich, wodurch er eine stark angepasste Architektur erstellen kann. Das Bild des Maison Médical wurde zum Synonym für eine bestimmte Architektur und beeinflusste andere, partizipatorische Techniken in ihre Arbeit zu integrieren. "Text von der Agentur" Spatial Agency ". Bild von der Website des Architekten #postmodern #Postmodernismus #postmodernarchitecture #triumphofpostmodernism #partizipatives Design #Belgien #lucienkroll # 1970er Jahre #archidaily #archilovers von adamnathanielfurman

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*